Allgemeines

Blondierung

Formwelle

Coloration

Produkte

Pflege

Haben Sie fragen? Dann senden Sie uns Ihre frage an: hair.design.georg@t-online.de und wir beantworten Ihre frage innerhalb kürzester Zeit.

Allgemeines


Sind graue Haare wirklich ein Indiz fürs altern?

Nein, sind sie nicht. wann die Pigment produzierenden Zellen keine für die Farbe zuständigen Melanozyten mehr liefern, ist bei Männer wie bei Frauen hauptsächlich genetisch bedingt. das kann mit 20 oder mit 70 oder auch nie passieren.

 

Die legende vom 1600 Watt Fön

Lassen Sie sich nicht von enormen Wattzahlen bei fönen blenden. Die Hitzeentwicklung ist bei hoher Wattzahl zwar vorhanden, aber für die Schnelligkeit des Trockenprozesses ist die Luftleistung des Gebläses ausschlaggebend. Profiföne leisten durchschnittlich zwischen 1200 und 1300 Watt, verfügen aber über ein sehr durchsatzstarkes Gebläse.
Die Trocknung geht schneller und die haare sind geschützter vor Hitzeschädigungen. Die hohe Wattleistung ist ohne durchsatzstarkes Gebläse wertlos.

 

Kann ich gegen meine Wirbel etwas unternehmen?

Nein, das können sie leider nicht. Wirbel entstehen durch die Lage des Haarfollikels in der Kopfhaut. Sie bleiben wo sie sind und gehen nie mehr weg, außer, was sie sich nicht wünschen sollten, die haare gehen aus. Wirbel sollten am allerbesten in den Haarschnitt integriert werden, damit sich der natürliche Haarfall in die Frisur einfügt.

 

Wie viele Haare befinden sich durchschnittlich auf einem Kopf?

Die Anzahl der Kopfhaare variiert zwischen ca. 90.000 und 150.000 und ist abhängig von der Haarfarbe. Rothaarige haben die wenigsten Haare. Ein Haar wächst etwa 0,3 mm pro tag. Täglich dürfen bis zu 100 haare ausfallen.

 

Meine Haare sind naturgewellt, ich möchte sie aber von zeit zu zeit glatt tragen, geht das ohne bleibende Schäden?

Das ist kein Problem, solange sie die Haare nicht chemisch behandeln. Sie brauchen ein nicht chemisches straightening Produkt, eine große Rundbürste und einen Fön mit Hitzeregulierung. Waschen sie die Haare, handtuchtrocknen sie Sie und geben das straightening Produkt in längen und spitzen. Teilen Sie großzügige Sektionen ab, stecken sie die Haare mit großen Abteilclipsen nach oben und beginnen mit dem fönen bei der untersten Sektion. Bürsten Sie das Haar gut durch, setzen die Rundbürste am Kopf an, den Fön 10 cm von der Bürste entfernt und ziehen Bürste und Fön in Richtung spitzen. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit jeder der abgeteilten Sektionen. Bürsten Sie das Haar nach dem Trocknungsprozess gut durch und bringen es mit Hilfe ihrer Hände in Form. Je nach Stärke der Naturwelle können sie zur Fixierung entweder Haarspray verwenden oder, um zusätzlichen Glanz zu erhalten, einen Shine Complex aufsprühen.

 

Stimmt es, dass Haare dichter und fester werden, wenn sie z.B. bei Kindern über einen gewissen Zeitraum kahlgeschoren werden?

Nein, das stimmt nicht. Die Anzahl und Struktur der Haare sind genetisch festgelegt, darauf hat der Haarschnitt keinerlei Einfluss. Allerdings erscheinen die Haare nach einer "Schur" bei Kindern oft wesentlich dichter als vorher. Das liegt daran, dass bei Kindern bis zu zwei Jahren - oft noch darüber hinaus - ständig neue Haare nachwachsen bis die genetisch vorgegebene Menge erreicht ist.

 

Wissenswertes auf einen Blick

- ein erwachsener Mensch hat im durchschnitt 100.000 Haare
- pro Quadratzentimeter konzentrieren sich ca. 100 Haare
- blonde Menschen haben die meisten haare: 140.000
- Schwarzhaarige besitzen 110.000 Haare
- Brünette 100.000 Haare
- Rothaarige 90.000 Haare
- Rothaarige haben dafür die kräftigsten Haare
- das Haar hat einen Durchmesser von 1 Millimeter
- das Haar wächst am tag ca. 0,3 mm
- nachts wächst das Haar langsamer, am Vormittag am schnellsten
- 100 Haare Verlust pro Tag sind völlig normal
- die Lebensdauer eines Kopfhaares beträgt durchschnittlich 7 Jahre
- Barthaare leben 1-2 Jahre
- Wimpern überleben knapp 150 tage
- für Haarpflege wird in Deutschland mehr Geld ausgegeben als für Körperpflege
- der Haarfollikel ist das Wachstumszentrum des Haares
- Therapien sind nur erfolgreich, wenn die Wachstumszelle einbezogen wird
- Einflüsse und Stimulanzien von außen sind völlig zwecklos
- Negativfaktoren für den Haarfollikel sind: nervliche Beanspruchung / Ernährung / Stoffwechsel
- Haarzellen teilen sich so oft wie die blutbildenden Zellen im Knochenmark
- das Melanin ist für die Haarfarbe verantwortlich
- jedes Haar besitzt einen Aufrichtmuskel, der uns bei bedarf die Haare zu berge stehen lässt
- Augenbrauen und Wimpern haben keinen Aufrichtmuskel
- Haar besteht zu 90% aus Keratin
- Haare sind nach dem austritt aus der Kopfhaut "tot"
- im nassen zustand dehnt sich ein gesundes Haar um bis zu 30% seiner normalen Länge
- 1 Haar hält mühelos 80-100 Gramm gewicht
- Austrocknung der Haare verringert die Elastizität
- die Schuppenschicht des haares hat zu beginn ca. 10 schichten. nach zwei Jahren ist nur noch die hälfte übrig
- das haar hat drei Lebensphasen:
1.) die Wachstumsphase dauert 2-7 Jahre und ist genetisch festgelegt
2.) die Übergangsphase hält ca. 2-4 Wochen an
3.) die Ruhephase dauert 2-4 Monate, dann schiebt das neue haar das alte aus der Kopfhaut
- 85% der haare befinden sich ständig in der Wachstumsphase
- 0,5 bis 1% befindet sich in der Übergangsphase
- 15% befinden sich in der Ruhephase
- mit zunehmendem alter steigt die Zahl der Haare in der Ruhephase
- regelmäßiges waschen fördert niemals den Haarausfall
- Spliss kann nur durch schneiden entfernt werden
- bürsten schadet dem Haar
- diät, Alkoholismus und falsche Ernährung können zu Schädigung des haares und schlimmstenfalls zu Haarausfall führen
- es gibt drei Grundtypen von haaren:
1.) der mongolische Typ mit geraden, schwarzen Haaren
2.) der kaukasische Typ mit lockigem bis geradem Haar
3.) der negroide Typ mit schwarzen, gedreht lockigen Haaren, die sehr trocken und anfällig für Schädigungen sind